Japanischer Käsekuchen mit nur 3 Zutaten

Posted on Posted in Naschecke

Für unseres kleines asiatisches Themenevent habe ich mich an 2 japanische Backrezepte gewagt: Einmal an Anpans und zum anderen an diesen japanischen Käsekuchen. Als ich gesehen hab, dass man lediglich 3 Zutaten dafür benötigt, war ich sofort überzeugt. Mehr noch, weil er äußerst fluffig und souffléartig sein soll.

Unglücklicherweise sind mir einige Fehler unterlaufen, weshalb sich das nicht ganz bestätigt hat. So hab ich vergessen, das Eigelb unterzurühren, weshalb ich die Form rausgenommen hab, nachdem sie schon ein paar Minuten im Ofen stand. Dadurch war das Eigelb schlecht untergemischt und der Kuchen ist ziemlich zusammengefallen. Generell ist es bei Käsekuchen nicht ratsam, den Ofen während des Backens zu öffnen.

Nichtsdestotrotz war er lecker und wenn ihr euch an die Rezeptvorgaben haltet, bin ich mir sicher, dass der japanische Käsekuchen euch umso besser gelingt – im Grunde ist es simpel. Ich freue mich sehr darauf, von euren Erfahrungen zu hören 😉

Hier ist das Rezept als PDF zum Drucken und Herunterladen.

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 130g Frischkäse
  • 120g Weiße Kuvertüre

Für den Teig benötigt ihr etwa 15 Minuten, während das Backen 45 Minuten dauert.

Die Zubereitung in einzelnen Schritten:

1. Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Und eine kleine Springform (Durchmesser 20cm) gut einfetten.

2. Eier trennen und das Eiweiß kurz in den Kühlschrank stellen.

3. Die weiße Kuvertüre schmelzen – entweder im Wasserbad oder bei geringer Hitze direkt im Topf. Bei der 2. Methode stetig umrühren, damit nichts anbrennt. Anschließend kurz beiseite stellen.

4. Eiweiß steif schlagen. Eigelb, Frischkäse und geschmolzene Schokolade gut miteinander vermixen. Dann das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.

5. Die Masse in die Springform füllen und mit dieser zwei-, dreimal auf eure Arbeitsfläche oder Tisch klopfen, damit die Oberfläche später weniger aufreißt.

6. Nun muss der japanische Käsekuchen für 15 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 160 Grad runterstellen und weitere 15 Minuten backen lassen. Zu guter Letzt den Backofen ausschalten, den Kuchen allerdings noch eine Viertelstunde drinnen lassen. Auch hinterher empfehle ich, die Form für eine Weile im Ofen zu lassen und die Backofentür leicht zu öffnen, sodass der Käsekuchen langsam abkühlen kann. Später könnt ihr sie ganz aufmachen. Auf diese Weise sinkt die Gefahr des Zusammenfallens.

Wenn er abgekühlt ist, könnt ihr ihn servieren und genießen – oder noch leicht warm, ganz wie ihr’s lieber mögt 🙂

One thought on “Japanischer Käsekuchen mit nur 3 Zutaten

  1. Hab gar nicht gewusst, dass die Japaner Käsekuchen können, wird demnächst ausprobiert!

Leave a Reply

Your email address will not be published.